Prozessorientierte Psychotherapie-ASP-Integral akkr. BAG

Prozessorientierte Psychotherapie nach Konzept ASP Integral, akkr. BAG
Die Weiterbildung «Prozessorientierte Psychotherapie nach Konzept ASP Integral, Vertiefungsrichtung Prozessorientierte Psychotherapie» richtet sich an Personen, die ein Universitätsstudium in Psychologie abgeschlossen haben und das Berufsziel «Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeut*in anstreben (Grundvoraussetzung: erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in Psychologie mit genügender Leistung in klinischer Psychologie und Psychopathologie). Für Ärzte und Ärztinnen gelten die Bestimmungen des MedBG. Die Weiterbildung umfasst generische Module zu allgemeinem Wissen aus Meta-, Therapie- und Praxistheorie der Psychotherapie (vom ASP angeboten) sowie Lerninhalte in Prozessorientierter Psychotherapie (Angebot IPA).
Die Weiterbildung findet am Institut für Prozessarbeit statt. Sie umfasst Basis- (2 Jahre) sowie Aufbau-Lehrgang (3 Jahre). Die Seminare werden gemeinsam mit anderen Studierenden in Prozessarbeit absolviert. Der dreijährige Aufbau-Lehrgang erfordert Selbstverantwortung der Studierenden. Nebst klinischem Praktikum und vertiefenden Seminaren liegt der Fokus auf der persönlichen Arbeit (Lehranalyse, Supervision, Literaturstudium, schriftlichen Arbeiten) sowie dem Aufbau der eigenen psychotherapeutischen Erfahrung.

Wenn Sie Interesse haben, mehr über diese innovative Weiterbildung am IPA zu erfahren, lesen Sie das Curriculum oder nehmen Sie Teil an einem der regelmässig durchgeführten Info-Abende, Einführungs-Kurse oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Lehrgangsleitung Dr. Ruth Weyermann

Veranstaltungen

Info-Abend

Einführungs-Kurs

 

Leitbild Prozessorientierte Psychotherapie

Leitbild als PDF