Institut für
Prozessarbeit

Methode Prozessorientierte Psychologie



Prozessarbeit oder Prozessorientierte Psychologie ist ein erfahrungsorientierter Ansatz, der in so unterschiedlichen Bereichen wie Psychotherapie, Beratung, Coaching, Supervision und Konfliktmoderation sowohl mit Einzelnen und Paaren als auch in der Arbeit mit Teams und Gruppen Anwendung findet. 

Die Wurzeln von Prozessarbeit liegen in der Psychologie von C.G. Jung und der Humanistischen Psychologie. Als Zugang zu individueller und sozialer Veränderung bezieht Prozessarbeit das neue Wissenschaftsparadigma (Systemtheorie und moderne Physik) sowie transformative und spirituelle Disziplinen in ihren Ansatz mit ein. Ziel ist dabei die Wahrnehmung und Entfaltung des menschlichen Potentials sowie die Verwirklichung von „Deep Democracy“ (Vertiefter Demokratie) – der Wertschätzung und Unterstützung aller Rollen, Positionen und Gefühlen in Einzelnen sowie im gesellschaftlichen Feld.

Prozessarbeit wurde in den 1970er und 1980er Jahren von Dr. Arnold Mindell, ursprünglich Physiker und Lehranalytiker am Jung-Institut in Zürich, entwickelt. Ihn interessierten die Schnittstellen zwischen Psychologie und Physik. In Erweiterung zum Jungianischen Ansatz begann er Krankheit als sinnvollen Ausdruck des Unbewussten zu erforschen und entdeckte, dass menschliche Erfahrungen – auch solche, die wir als schmerzlich oder schwierig erfahren – potenziell sinnvolle, zukunftsgerichtete Prozesse sein können. Körpersymptome, Beziehungsprobleme, Team- und Gruppenkonflikte sowie soziale Spannungen können – wenn sie mit Neugierde und Respekt entfaltet werden – Informationen enthalten, die sich für persönliches und soziales Wachstum als grundlegend erweisen. So geht die Prozessarbeit von der Annahme aus, dass die Schlüssel zu weiterführenden Lösungen in den Störungen selbst enthalten sind. 

Das Institut für Prozessarbeit IPA in Zürich (1982 als Forschungsgesellschaft für Prozessorientierte Psychologie FG POP gegründet) ist ordentliches Mitglied der Schweizer Charta für Psychotherapie der Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten ASP, Kollektivmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung SGfB und Ausbildungspartner des Berufsverbandes für Coaching, Supervision und Coaching bso.